Jämthund

Zwei Jämthunde - Die Schwedische Elchhunde

Der Jämthund ist ein kräftiger und mutiger Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb, was ihn zum perfekten Begleiter für Outdoor-Liebhaber und passionierte Jäger macht. Diese intelligente Rasse benötigt viel Bewegung und Aktivität sowie einen erfahrenen Besitzer, der mit seinem selbständigen Wesen umgehen kann. Dank seines wetterfesten Fells und seines zuverlässigen Temperaments ist dieser nordische Hund gut für kaltes Klima und raue Bedingungen geeignet. Egal, ob Sie ein begeisterter Jäger oder einfach nur ein Liebhaber der freien Natur sind, der Jämthund ist der perfekte Begleiter für alle Outdoor-Abenteuer.

Rasse:Jämthund
Alternative Namen:Jämthund
Herkunft:Schweden
Größe:57-65 cm
Gewicht:30 kg
Lebenserwartung:12-14 Jahre
Felllänge:Kurzhaar
Fellfarbe:Grau, Hellgrau, Dunkelgrau
Aufgaben:Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp. Sektion 2 Nordische Jagdhunde
Listenhund:nein
FCI Gruppe:5. Spitze
FCI Standard: -
FCI Rasse Standards:FCI Standards (PDF)

Die Geschichte vom Jämthund

Die Rasse Jämthund hat eine lange und faszinierende Geschichte, die Jahrhunderte zurückreicht. Diese schwedische Jagdhunderasse ist bekannt für ihre Intelligenz, Loyalität und Widerstandsfähigkeit bei kaltem Wetter. Im Laufe der Jahre haben sich diese Hunde Anerkennung als erstklassiger Jagdbegleiter und vieles mehr erworben.

Aber obwohl die Jäger in Skandinavien schon seit Jahrhunderten mit diesen Hunden arbeiteten, wurden der schwedische Elchhund und der kleinere norwegische Elchhund erst 1946 offiziell als unterschiedliche Rassen getrennt und der Jämthund als eigenständige Rasse anerkannt. Zuvor registrierte man die Hunde je nach Region ohne klare Abgrenzung.

Der Hund ist in der Provinz Jämtland in Mittelschweden beheimatet, woher er auch seinen Namen hat. Die ersten Siedler in Nord- und Mittelschweden setzten Hunde zur Jagd auf Bären, Elche, Luchse und Wölfe ein. Sie schätzten besonders die enorme Ausdauer und Körperkraft des Hundes, die es ihm ermöglichte, selbstständig und mutig nach Wild zu suchen.

Charaktereigenschaften des schwedischen Jagdhundes

Jämthunde sind eine starke und mutige Hunderasse mit einem hohen Maß an Intelligenz und Trainierbarkeit. Diese Hunde sind für ihre Treue, Energie und Vielseitigkeit bekannt, was sie zu beliebten Begleitern für Outdoor-Liebhaber macht.

Aber der Jämthund ist das genaue Gegenteil von blindem Gehorsam. Diese selbstbewusste und unabhängige Rasse jagt in Schweden seit Tausenden von Jahren mutig Elche, Luchse und sogar Bären, ohne dass ihr Jäger ihr etwas befehlen muss. Obwohl er immer in Kontakt mit seinem menschlichen Begleiter bleibt, muss man diesem intelligenten Vierbeiner nicht sagen, was er tun soll.

Diese Hunderasse benötigt täglich viel Bewegung, um glücklich und gesund zu bleiben, und sie brauchen einen erfahrenen Besitzer, der ihre selbst denkende Natur versteht. Mit der Pflege und Ausbildung können Jämthunde ausgezeichnete Begleiter und Arbeitshunde für Menschen jeden Alters sein.

Der schwedische Jämthund ist ein großartiger Familienhund, sofern man sein unabhängiges Wesen und sein Bedürfnis nach Freiheit berücksichtigt. Diese Hunderasse gilt als freundlich, ausgeglichen, ruhig und kinderfreundlich. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit versteht er sich in der Regel gut mit anderen Hunden, Katzen und Haustieren. Aufgrund seines natürlichen Wach- und Beschützerinstinkts begegnet er Fremden mit Misstrauen und verhält sich folglich weder nervös noch aggressiv. Man kann jedoch nicht leugnen, dass dieser nordische Jagdhund ein gewisses freudiges Bellen hat.

Wir kannst du dir den Jämthund vorstellen und wie groß ist er?

Der Jämthund ist ein mittelgroßer Hund mit einem dichten, typisch braunen oder schwarzen Fell. Er hat kräftige Beine und einen muskulösen Körper, die ihn für die Jagd und andere Aktivitäten im Freien prädestinieren. Jämthunde sind wachsame und energische Hunde mit ausdrucksstarken Augen und einem neugierigen Wesen.

Respekt verschafft sich der Hund weniger durch sein Bellen als durch sein wolfsähnliches Aussehen. Mit einer Widerristhöhe von 57 bis 65 Zentimetern und einem Gewicht von etwa 30 Kilogramm ist er nicht nur der größte Elchhund, sondern auch einer der schwersten nordischen Jagdhunde.

Was sollte mit dem Jämthund unternommen werden? Wir erklären die Haltung & Aktivitäten

Jämthunde sind eine energiegeladene und aktive Hunderasse, die tägliche Bewegung und viel geistige Anregung benötigt. Diese Hunde lieben es, draußen zu spielen und ihre Umgebung zu erkunden. Sie eignen sich daher am besten für aktive Besitzer, die ihnen viele Möglichkeiten für Bewegung und Beschäftigung bieten können.

Der sportliche Hund fühlt sich am wohlsten in ländlichen Regionen. Dort kann er sich frei bewegen und viel Zeit in der Natur verbringen. Wenn er nicht für die Jagd gebraucht wird, sollten Sie ihm unbedingt alternative Aktivitäten wie Begleithundeprüfungen, Turnierhundesport oder eine Rettungshundeausbildung anbieten.

Die Jämthunde gehen gerne wandern, rennen, joggen, spielen, Apportieren und andere Formen der körperlichen Betätigung. Sie eignen sich auch gut für Gehorsamkeitstraining oder Agility-Kurse, die ihnen helfen, sich zu beschäftigen und zu motivieren. Insgesamt sind Jämthunde am glücklichsten, wenn sie viel Platz zum Laufen und Erkunden ihrer Umgebung haben.

Jämthund Welpe ganz verträumt

Die richtige Pflege & Gesundheit vom Jämthund

Idealerweise sollte der Jämthund mit einem hochwertigen Futter gefüttert werden, das seinem Nährstoffbedarf entspricht. Das Futter für den Hund sollte sich nach seinen individuellen Bedürfnissen richten und nicht nach dem Preis. Das bedeutet, dass das teuerste Futter nicht immer die beste Wahl ist. Faktoren wie Gewicht, Alter, Aktivitätsniveau und Gesundheitszustand sind viel wichtiger bei der Entscheidung, was Ihr Hund fressen soll.

Grundsätzlich sollte die Nahrung des Jämthundes hauptsächlich aus Fleisch bestehen. Es ist der wichtigste Energielieferant für die Nachfahren der Wölfe und sollte mindestens 80 Prozent der Ernährung ausmachen. Ergänzt wird das Fleisch durch Gemüse, Obst und wichtige Fette, die für eine optimale Nährstoffversorgung sorgen.

Was die Pflege anbelangt, so muss diese Hunderasse mehrmals pro Woche mäßig gebürstet werden, um das Fell in gutem Zustand zu halten. Je nach Bedarf müssen Jämthunde auch gelegentlich gebadet oder professionell gepflegt werden. Neben der Pflege sollten auch die Krallen regelmäßig geschnitten werden, um Verletzungen zu vermeiden. Auch ihre Ohren und Zähne müssen des Öfteren gereinigt und kontrolliert werden.

Jämthunde sind im Allgemeinen gesunde Hunde, können aber zu bestimmten gesundheitlichen Problemen wie Hüftdysplasie und Allergien neigen. Mit der richtigen Pflege durch einen erfahrenen Besitzer kann dieser Hund jedoch ein langes und erfülltes Leben führen.

Wie werden Jämhunde gezüchtet und worauf sollte ich beim Züchter und Kauf achten?

Ein Jämthund ist eine Rasse, die ursprünglich für die Jagd eingesetzt wurde und als solche einen ausgeprägten Instinkt für das Aufspüren und Jagen von Beute hat. In der Regel wird diese Rasse durch eine Kombination aus selektiver Zucht und künstlicher Befruchtung gezüchtet.

Um gesunde und robuste Jämthund-Welpen zu gewährleisten, untersuchen die Züchter die potenziellen Elterntiere im Normalfall auf häufige Gesundheitsstörungen und nehmen nur die gesündesten Hunde in ihre Zuchtprogramme auf.

Der Jämthund ist ein vielseitiger und beliebter Jagdhund in Schweden, der in letzter Zeit auch in anderen Ländern als Arbeits- und Begleithund an Beliebtheit gewonnen hat. Aufgrund ihrer Seltenheit außerhalb Schwedens kann es jedoch schwierig sein, einen geeigneten Züchter zu finden. Der beste Weg, einen seriösen Züchter zu finden, ist die Kontaktaufnahme mit einem der vielen eingetragenen Clubs für nordische Hunde in ganz Europa. Diese Vereine haben oft Verbindungen zu Züchtern in Skandinavien und können Interessenten helfen, den gewünschten Welpen zu bekommen, ohne jahrelang auf ihre Verfügbarkeit warten zu müssen.

TEILE DIESEN BEITRAG
Weitere Hunderassen
Japan Spitz auf der Wiese

Japan-Spitz

Perfekter Familienhund zum kuscheln.
Flauschiger, liebenswerter sowie intelligenter Begleiter.
Mehr erfahren
Japanischer Spaniel -Japan Chin

Japan Chin

Intelligent, verspielt und freundlich.
Benötigt viel Bewegung und Interaktion mit Menschen.
Mehr erfahren
Jack Russell Terrier am spielen

Jack Russell Terrier

Energiebündel, mit schier endloser Ausdauer.
Fordert hohe Anforderungen an die Hundebesitzer.
Mehr erfahren
Zurück zur Übersicht

Trage Dich jetzt ein und erhalte jede Woche neue kostenlose Inhalte.

Verpasse keine Neuigkeiten mehr und melde dich jetzt für den Newsletter an.
Pfeil zeigt auf ein Formular

    Keine Sorge, wir spammen Dich nicht voll :-).
    Hier findest du alle Hunderassen, die in Europa vertreten sind. Eine Sammlung von über 220 Hunderassen und eine vielzahl von Blogartikeln rund um den Hund und die Unterschiede der Rasseeigenschaften, lassen dich den perfekten Hund finden. 
    Copyright © 2023 Superschnauze - Alle Rechte reserviert.
    DatenschutzImpressum